Ein nachhaltiges Wirtschaftssystem kann nur auf einem Energiesystem aufbauen, das Energie hocheffizient einsetzt und diese Energie aus erneuerbaren Energieträgern bezieht. Mehr als ein Drittel des Energiebedarfs in Österreich wird für Raumwärme und Warmwasser aufgewendet. Erneuerbare Energieträger liefern eine  CO2 -freie und kostengünstige Versorgung mit Wärme. Solaranlagen für   Warmwasser und Raumheizung versorgen im Frühjahr und Herbst das Haus mit  Wärme und unterstützen im Winter den Heizkessel. Das spart Kosten, Brenn- stoff und Emissionen. Dabei wird die Solaranlage mit dem Heizkessel und einem Pufferspeicher kombiniert.

Biogas

Die Erzeugung von Biogas aus landwirtschaftlichen Abfällen und Energiepflanzen  ist für viele Landwirte zu einem neuen Betriebszweig geworden. Die garantierte Abnahme der erzeugten Energie in Form von Ökostrom sorgt bei geeigneter gesetzlicher Unterstützung für gleichmäßige Einnahmen. Eine innovative und möglichst vollständige Nutzung der Abwärme verbessert die Effizienz einer Biogasanlage.

Beim Einsatz von Energiepflanzen ist wegen Preisschwankungen am Rohstoffmarkt ein stabiles Geschäfts-
modell Voraussetzung für einen langfristig wirtschaftlichen Betrieb der Anlage.

Die Einsatzmöglichkeiten von Biogas werden durch die Möglichkeiten der Gasaufbereitung und der Einspeisung in das Erdgasnetz in Zukunft vielfältiger werden. Sämtliche Einsatzmöglichkeiten des Erdgases von der Wärme- und Stromerzeugung bis zum Fahrzeugtreibstoff stehen zur Verfügung.

Der Gärrest, das flüssige und feste Endprodukt der Vergärung, wird als wertvoller organischer Dünger als Wertstoff verwertet. Optimiert nach eingesetzten Rohstoffen und Verwertungswegen für den Gärrest wird eine Gärrestaufbereitung und Vermarktungsschiene mitentwickelt und somit der Stoffkreislauf geschlossen.

RENERGIE setzt selbst entwickelte Projekte um oder beteiligt sich an geplanten und bestehenden Anlagen. Erfahrungen aus eigenen Anlagen in Österreich und Deutschland fließen in die künftigen Projekte ein.

Die Marktbedingungen in Österreich sind durch im internationalen Vergleich niedrige Einspeisetarife immer noch wenig attraktiv.

Als Photovoltaik bezeichnet man die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in Strom. Die gewonnene Energie können Sie in das öffentliche Netz zu einen staatlich garantierten Festpreis einspeisen oder als netzunabhängige Stromversorgung für Haushalt und Unternehmen vor Ort nutzen.

Die Stärke der Sonneneinstrahlung ist in allen Regionen Österreichs ergiebig genug, um Solarstromanlagen effizient betreiben zu können. Einen optimalen Ertrag bietet eine südorientierte Fläche. Verschattungen durch Bäume, Nachbarhäuser, Giebel, Antennen und ähnliches sollten aber vermieden werden, da sie den Stromertrag reduzieren können.

Ein erfahrenes Beraterteam mit hoch qualifizierten Projektingenieuren stellt sicher, dass Ihre Anlage optimal geplant und ausgeführt wird.

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.